ERDLING — Spaziergang über den Prüfeninger Schlossberg und auf dem Bodenentdeckungspfad

Falls du der­zeit in Regens­burg bist oder dem­nächst wie­der hier ankommst, eig­net sich die­ser Spa­zier­gang durch Wald, Wohn­ge­biet, Tage­bau, Lehr­pfad und über Fel­der per­fekt zum Aus­span­nen mit gleich­zei­ti­gem geo­lo­gi­schen Input.

Anfahrt

  • mit dem Rad: Bis um Bahn­hof Prü­fe­ning fah­ren und dort abstellen.
  • mit dem Zug: RB vom HBF bis zum Bahn­hof Prüfening
  • mit dem Bus: Vom HBF mit Linie 1 oder 10 (Ach­tung! Der direk­te Über­gang vom Renn­weg zum Bahn­hof Prü­fe­ning ist der­zeit gesperrt. Hier muss man einen Umweg von ca. 10 Minu­ten zu Fuß ein­pla­nen, der über den Bahn­über­gang am Wald­ver­eins­weg führt.)

Zeitplanung und Wegstrecke

Die rei­ne Weg­stre­cke beträgt 3,8 km. Man benö­tigt dafür ca. 45 Minu­ten. Will man sich ein wenig auf dem Lehr­pfad infor­mie­ren, soll­te man wei­te­re 30 bis 45 Minu­ten dazu­rech­nen. Fes­te Schu­he sind rat­sam. Auch wit­zig: Vor allem in der Däm­me­rung begeg­net man oft Rehen oder Feld­ha­sen. Natür­lich ist die­se klei­ne Run­de für jeden belie­bi­gen Tag geeignet.

Wegbeschreibung

Rou­te auf Open Street Map

Wir star­ten am Bahn­hof Prü­fe­ning und gehen die Prü­fe­n­in­ger Schloß­stra­ße stadt­aus­wärts bis zum Klos­ter Prü­fe­ning. An der Klos­ter­mau­er ent­lang führt ein befes­tig­ter Weg. Am Haupt­ein­gang zum Klos­ter las­sen wir von oben die bei­den Sphin­gen auf uns her­un­ter­schau­en und gehen links den Weg hoch durch die Allee, bis wir oben bei der ehe­ma­li­gen Klos­ter­kir­che St. Georg ankom­men (ursprüng­lich eine roma­ni­sche Kir­che, deren Innen­aus­stat­tung spä­ter baro­cki­siert wur­de. Es fin­den sich aber noch wun­der­schö­ne roma­ni­sche Fres­ken im Innern. Lei­der meist geschlos­sen!) Die Klos­ter­ge­bäu­de beher­ber­gen heu­te u.a. die Montesso­ri-Schu­le. Wir gehen wie­der ein paar Meter zurück. In der Kur­ve am Ende der Allee biegt ein klei­ner Weg nach links ab. Wir gehen ihn zwi­schen Zaun und Mau­er ent­lang, bis wir nach ca. 100 m auf den Ermi­nold­weg tref­fen. Wir fol­gen dem Ermi­nold­weg nach links berg­an. Der Weg führt uns oben in den Wald hin­ein, und wir blei­ben auf ihm immer wei­ter anstei­gend. Am Ende des Wal­des sehen wir vor uns schon die Fried­richs-Zeche mit ihren Hügeln und einem tie­fen Erd­loch als Abbau­stät­te. In der Zeche wer­den bis heu­te von der Fir­ma Rösl Koh­le und Ton, Gestei­ne, Sand und ver­schie­de­ne Erden abge­baut. Die rie­si­gen Braun­koh­le­hü­gel geben davon Zeug­nis. Wir blei­ben auf dem Weg. Bevor er nach ca. 500 m eine 90 Grad Links­kur­ve macht, geht ein Tür­chen hin­ein in den neu ange­leg­ten Boden­ent­de­ckungs­pfad. Die Tür steht immer offen! 

Der Bodenentdeckungspfad

Im Fly­er zum Boden­ent­de­ckungs­pfad kannst du dich schon vor­ab informieren: 

Vie­le wei­te­re Infos zum Lehr­pfad fin­den sich auf der Web­sei­te der Inter­es­sen­ge­mein­schaft gesun­der Boden: https://www.ig-gesunder-boden.de/Bodenentdeckungspfad
Die Katho­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung in der Stadt Regens­burg bie­tet auch Füh­run­gen durch den Lehr­pfad an: https://www.keb-regensburg-stadt.de/projekte/bodenentdeckungspfad/

Weiter auf dem Weg

Wir ver­las­sen den Lehr­pfad durch das Tür­chen auf der ande­ren Sei­te und ste­hen in der Schwal­ben­nest­stra­ße. Die Stre­cke führt uns die Stra­ße berg­ab bis zur Kreu­zung Zie­gets­dor­fer Stra­ße. Wir bie­gen links in die Zie­gets­dor­fer Stra­ße ab und fol­gen ihr ca. 700 m bis links die Stra­ße An der Brunn­stu­be abzweigt. Auch hier bie­gen wir wie­der links ab. Die Stra­ße führt uns ca. 1 ½ km, erst leicht anstei­gend, dann abstei­gend bis zum Blin­den­in­sti­tut und zum Bahn­hof Prü­fe­ning zurück.

Alternative

Die Stre­cke eig­net sich her­vor­ra­gend für eine klei­ne, abwechs­lungs­rei­che Lauf­run­de, die man belie­big erwei­tern kann, bei­spiels­wei­se über den „Max-Schult­ze-Steig“.

Schreibe einen Kommentar

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner